Gottes Wille in Bezug auf Heilung‎

Veröffentlicht von Harry am

Die erste Bibelstelle, die sich auf Heilung bezieht, findet sich in l.Mose 20,17. Das ist die erste Schriftstelle, in der Heilung erwähnt wird. Und Abraham betete zu Gott; und Gott heilte Abimelech und seine Frau und seine Mägde, so dass sie wieder Kinder gebaren.“

Als nächstes bezeugt 2.Mose 12,13 Gottes Verheißung der Heilung. „Aber das Blut soll für Euch zum Zeichen an den Häusern werden, in denen ihr seid. Und wenn ich das Blut sehe, dann werde ich an euch vorübergehen; so wird keine Plage, die Verderben bringt, unter euch sein, wenn ich das Land Ägypten schlage.“

Ich wünsche Dir, dass der Heilige Geist diese Worte bewegt und daß die Bibel für Dich lebendig wird. Möge Sein Wort durch diese Seiten ausgesandt werden, damit Du in Allem geheilt wirst!

In 2.Mose 15,26 verheißt die Bibel: Wenn Du willig auf die Stimme Deines Herrn hörst und tust, was in seinen Augen Recht ist,  seinen Geboten gehorchst und seine Ordnungen hältst, dann werde ich dir keine der Krankheiten auferlegen, die ich den Ägyptern auferlegt habe; denn ich bin der Herr, der Dich heilt.

Diese Verheißung der Heilung besteht aus zwei Teilen: den Voraussetzungen und dem Versprechen. Diese Heilungsverheißung bezog Israel und all jene, die sich entschieden hatten, unter den Bund Gottes zu kommen, wie er Mose gegeben worden war. Das vierteilige Gebot bestand darin, willig auf die Stimme des Herrn zu hören und den  Geboten zu gehorchen und zu tun, was in seinen Augen Recht ist:

Seinen Geboten zu gehorchen und all seine Ordnungen zu halten. Waren diese Vorraussetzungen erfüllt, galt seine Verheissung für Israel: dann werde ich dir keine der Krankheiten aauferlegen, die ich den Äggptern auferlegt habe …..

Gott ist der Heiler seines Volkes. In diesem Abschnitt der Schrift offenbart Gott sich selbst als Jahwe – Ropheka, (Jawe Rapha) Jahwe der Heiler oder Jahwe, dein Arzt. Gott verspricht hier, dass er der Heiler seines Volkes ist.

Das ist der Grund dafür, daß es keine Krankheit bei den Kindern Israels gab, die diese Voraussetzungen erfüllten.
Die Gottes Geboten gehorsam waren. Er heilte sie alle durch sein Wort, um ihnen zu beweisen, daß Er sie nicht nur heilen konnte, sondern dass Er auch willig war, sie zu heilen, um so Seine Verheißungen und Bundesschlüsse zu erfüllen. Er heilte sie durch sein Wort und in all ihren Stämmen war kein Schwacher zu finden.

Im Psalm 107 findest Du folgende Stelle: er sandte sein Wort und machte sie gesund. Und er errettete sie, dass sie nicht starben. Dies fand einige Zeit nach dem Auszug aus Ägypten und der schweren Wüstenzeit statt.

Ich bete, dass dieses Wort in jedem Gläubigen lebendig wird, und er erkennt, dass die Grundabsicht unseres liebenden Vaters Heilung ist.

Kann Krankheit der Wille Gottes sein, um Dir etwas zu zeigen ?

Niemals, denn wenn Krankheit ein Weg unseres Vaters wäre, uns etwas zu zeigen, wäre ja jeder Arzt ein Gesetzesbrecher; jede ausgebildete Krankenschwester verhöhnt den allmächtigen Gott, jedes Krankenhaus wäre ein Haus der Rebellion. Statt Krankenhäuser zu unterstützen müßten wir danach trachten, sie zu schliessen.

Wenn die Ansicht derer wahr wäre, die lehren, dass einige von Gottes Anbetern krank bleiben zu seiner Ehre, dann hätte Jesus hier auf Erden kein einziges Mal gezögert, den Vater bei jeder Gelegenheit der Ehre zu berauben, indem er alle heilte, die zu ihm kamen. Ebenso hätte der Heilige Geist den Vater seiner Ehre beraubt, indem er alle Kranken auf den Strassen in Jerusalem heilt. Auch Paulus hätte Gott aller Ehre beraubt, indem er alle Kranken auf Malta heilte.

Züchtigt der Vater bisweilen sein Volk durch Krankheit? Wenn wir ungehorsam handeln, kann es sein, dass er uns in einem bestimmten Zustand lässt. Dies ist dann die Konsequenz auf Grund unseres Handels, sprich unserer falschen Handlung. Er hat uns nie gesagt, dass wir bei Fehlhaltungen nicht mit Konsequenzen zu rechnen haben.  Allerdings hat er uns auch genauestens darüber informiert, wie wir das verhindern können.

1. Kor. 11, 31-32 – Denn wenn wir uns selbst richteten, würden wir nicht gerichtet werden; 32 wenn wir aber gerichtet werden, so werden wir vom Herrn gezüchtigt, damit wir nicht samt der Welt verurteilt werden.

Wenn wir also unsere Lektion gelernt haben, gilt uneingeschränkt, dass wir nicht gerichtet werden. Indem wir uns selbst richten, verhindern wir eine Züchtigung.  

Und es ist sein Wille Heilung für unseren Leib und unsere Seele – Amen